Mi, 11. -13. Juni 2019 – KIgA Aktionstage

Die Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus feiert ihr 15 jähriges Bestehen. KIgA lädt ein gemeinsam im Rahmen von Fortbildungen, Podiumsdiskussionen, Filmvorführungen rund um die Themen Politische Bildung, Antisemitismus und Diversity zu feiern, zu diskutieren und zu lernen. Hier geht es zum Flyer.

 

Mi, 29. Mai 2019, 20:30 bis 22:00 Uhr – “Iftar” – Fastenbrechen auf dem Düttmann-Platz

Die aktiven Initiativen, Vereine und Einrichtungen des GraefeSüd laden alle Nachbar*innen anlässlich des Fastenmonats Ramadan zum Fastenbrechen ein. Wir wünschen Ihnen eine friedliche Fastenzeit und freuen uns mit Ihnen auf das gemeinsame Fastenbrechen. Hier geht es zur Einladung.

 

 

Fr, 24. Mai 2019, 15 bis 19 Uhr – “Jahns Chillig” – Europäischer Tag der Nachbarn

Das QM-Team feiert die Nachbarschaft- natürlich “Jahns chillig” in der Jahnstraße. Es gibt Aktionen für Kinder und Erwachsene. Mit dabei sind viele Initiativen und Vereine aus dem GraefeSüd, wie zum Beispiel der Dütti-Treff, die Stadtteilmütter, Kannste auch e.V., die GraefeKids, die elhana-Lernpaten, der Förderverein der Lemgo-Grundschule, der Schülerladen Biberzahn, die KITA Hasenheide und viele mehr. Es gibt Kuchen, Getränke und ein bisschen Musik. Alle sind herzlich eingeladen. Hier geht`s zum Flyer.

 

Mi, 22. Mai 2019, 14 bis 16 Uhr – QM Mobil im GraefeSüd

Das QM-Team ist unterwegs. Wir fahren mit unserem Lastenrad durch die Siedlung und haben Blumensamen, Erde und Blumentöpfe im Gepäck und natürlich ganz viele Infos rund um die Siedlung. Sprechen Sie uns an und greifen sich dabei noch ein paar Blümchen für Ihren Balkon ab. Wir freuen uns auf Sie.

 

 

Do, 16. Mai 2019, 19 Uhr – Kiezversammlung gegen Verdrängung und Mietenwahnsinn

Steigende Mieten, Umwandlung in Eigentum und Eigenbedarfskündigungen, Luxusmodernisierung mit folgenden Mieterhöhungen, Verdrängung von Kleingewerbe: Viele Kreuzberger*innen sind verunsichert oder existenziell bedroht. Zusammenschlüsse der Betroffenen zeigen aber: Gut informiert und vernetzt kann man einiges erreichen! Auf einer Kiezversammlung wollen wir uns vernetzen und solidarisieren. Mieter*innen-Initiativen berichten, wie man sich erfolgreich zur Wehr setzen kann. Hier geht´s zum Flyer.

Ort: Heiligkreuzkirche (Blücherplatz), Zossener Straße 65, 10961 Berlin

 

Sa, 11. Mai – Sa, 25.Mai 2019 – Schaufenster-Galerie im Graefe-Kiez

Der Graefekiez wird im Mai zu einer öffentlichen Kunstgalerie. Die Schaufenster-Galerie ist eine Kooperation der Projekte „Wünsche für die Welt“ (KoduKu e.V.) und „Kiezgrößen“. An der Aktion nehmen 17 Gewerbetreibende teil und stellen Bilder der Kinderwünsche in ihren Schaufenstern aus. Im Rahmen dessen werden zwei Rundgänge durch den Kiez angeboten: Samstag, 11. Mai, 13 Uhr (ca. 1,5h) und Freitag, 17. Mai, 16 Uhr (ca. 1,5h mit anschließendem Zusammenkommen im Dütti-Treff). Treffpunkt für die Rundgänge: KinderKunstWerkstatt von KoduKu e.V. (Fichtestraße 28, 10967 Berlin). Für Rückfragen steht André Batz telefonisch unter 030 – 62 72 63 62 oder per Mail an batz@coopolis.de zu Verfügung. Hier geht es zum Flyer.

 

Do, 09. Mai – Do, 21. Mai 2019 – Nachbarschaft im Dialog: Perspektiven auf Klasse

Im Rahmen der Reihe Nachbarschaft im Dialog möchten wir gemäß dem Grundsatz der UNBehindertenrechtskonvention “Nicht über uns , ohne uns” verschiedene Perspektiven von Selbstvertretungen auf Armut, Ausgrenzung und Diskriminierungsformen sichtbar machen. Wenn wir von Klassenunterschieden sprechen, so zeigen sie sich in den Lebenswelten und Alltagskämpfen von Menschen, die unsere Nachbar*innen sind. Und um diese Menschen, ihre Perspektiven und Forderungen wird es gehen! Hier geht`s zum Flyer.

 

Mi, 08. Mai 2019, 13:00 – 14:00 Uhr  – Stolpersteine Putzen im Graefe-Kiez

Das Robert-Koch-Gymnasium putzt an diesem Mittwoch mit Schülerinnen und Schülern sowie  Nachbarinnen und Nachbarn der Dieffenbachstraße Stolpersteine in Gedenken an das Ende des Zweiten Weltkriegs. Besonders die Geschichte von Max Katz hat die Schüler*innen beschäftigt. Ihm wird in der Dieffenbachstraße 45 eine kleine Ausstellung gewidmet. Um die Erinnerung an ihn und die anderen Opfer des Nationalsozialismus aus der Dieffenbachstraße wach zu halten, möchten wir Sie sehr herzlich dazu einladen, mit uns zu putzen, zu reden und zu gedenken.