Auftakt des Kampagnen-Projekts gegen Gewalt und Rassismus
Das vom Quartiersmanagement geförderte Kampagnen-Projekt gegen Gewalt und Rassismus im Kiez ist am 17. Mai gestartet. Vertreten waren Mitarbeiter*innen aus dem Familienbündnis, Streetworker von Gangway, Pädagogen der Kinder- und Jugendtreffs drehpunkt und Graefekids, die Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus (KIgA e.V.), Schulsozialarbeiter der Lemgo-Grundschule, die Leitung des Nachbarschaftstreffs am Werner-Düttmann-Platz, sowie der Elternbeauftragte Farag Abdel Kawy. Ziel der Kampagne ist, in der Werner-Düttmann-Siedlung eine gewaltfreie Nachbarschaftskultur und Sprache zu stärken und menschenrechtsbasierte Haltungen und Handlungen zu fördern. „Die Motivation und die Stimmung, gemeinsam an einer Kampagne gegen Gewalt, Delinquenz und Rassismus zu arbeiten, hätte nicht besser sein können“, lobte der Netzwerkmoderator Christian Martens die Zusammenarbeit beim ersten Treffen. Die erste Werkstatt zur weiteren Entwicklung der Kampagne findet am 8.6.2016 von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr im Nachbarschaftstreff am Werner-Düttmann-Platz statt. Die einrichtungsübergreifende Kampagne im Kiez soll alle Zielgruppen aus der Nachbarschaft – Kinder, Jugendliche, Schüler*innen und Erwachsene ansprechen.


Aktuelles | Highlights des Monats