BERICHT: Die Kunsthochschule Weißensee besucht die Düttmann-Siedlung

Die Gesellschaftskünstler*innen

Wenn Sie in den nächsten Wochen in der Siedlung Magazine, Trampolin-Waben und Kunstwerke aus Müll sehen, wundern Sie sich nicht. Vier Wochen lang waren zwölf Studierende der Kunsthochschule Weißensee zu Gast. Die Einladung kam aus dem Quartiersmanagement-Team, welches viel Spaß daran hatte das Projekt zu begleiten. Der Ansatz des Projektes um Prof. Steffen Schuhmann: Kunst für soziale Veränderung nutzen. Es entstanden drei Ideen, die Neues in die Siedlung bringen – und Neues aus den Bewohner*innen herauslocken sollen. (mehr …)

Teile, oder share, aber tu es...

FRÜHER IM VIERTEL: Postkarten aus der Gründerzeit

Kreuzbergs Kindheit in S/W

Wo man früher Confitüren und Cigarren kaufen konnte, kann man jetzt zur Kita gehen. Ja, das ist die Jahnstraße  um 1910, in Richtung Hasenheide. Mit einer Lupe kann man das Quartierstmanagement erkennen, oder fast. Auszug aus der Sammlung ‘Kreuzberger Stadtteilgeschichte auf Postkarten’, herausgegeben vom Kreuzberger Chronisten Dieter Kramer. (mehr …)

Teile, oder share, aber tu es...

BERICHT: Schulung zu Peace-Making Circles in der Jacobi-Gemeinde im April

Wenn Rollenspiele ernst werden

Peace-Making Circles sind eine Methode zur Gewaltprävention die auf hierarchielosen Gesprächen basiert. Um sie zu testen, wurde bei der Schulung im April ein schwelender Konflikt unter Jugendlichen der Siedlung aufgegriffen. Wie schnell Grenzen zwischen Spiel und Ernst sich auflösen steht hier.

(mehr …)

Teile, oder share, aber tu es...

PORTRÄT: Der Schülerladen Biberzahn in der Jahnstr.

Mit Bibern wachsen

Was macht man als Kind, wenn das Tagwerk getan ist? Spielen, Basteln, Kochen und nicht zuletzt Fernsehsendungen. Denn nach der Schule fängt das Leben erst so richtig an… Besuch beim Schülerladen Biberzahn.

(mehr …)

Teile, oder share, aber tu es...