BERICHT: Zwei neue Mitarbeiter für den Jugendclub drehpunkt

Die großen Fragen

Weil der Jugendclub drehpunkt bald seine neuen, viel größeren Räumlichkeiten bezieht, stellt das Jugendamt dem Träger NHU mehr Mittel zur Verfügung, um zwei neue Mitarbeiter*innen einzustellen. Der Erzieher Tarik Sert kennt die Gegend gut, er ist in Kreuzberg aufgewachsen, Fatima Aberkane (Fa) kommt aus Heidelberg und arbeitete lange als Familienberaterin in Kreuzberg und Neukölln. Beide schildern ihre Sicht auf das Viertel und Erwartungen an ihre neue Arbeit. (mehr …)

BERICHT: Das Projekt Mütter stärken in der Düttmann-Siedlung im 2. Jahr

Über Heilpraxis und berufliche Qualifizierung

Was haben Heilpraxis und berufliche Qualifizierung miteinander zu tun? Durch das Projekt “Mütter stärken“, das in der Düttmann-Siedlung seit 2019 stattfindet, finden sich überraschende Schnittmengen. Die ausgebildete Heilpraktikerin Khloud Zaher-Iraqi erklärt, wie sie das Bewusstsein für die Bedürfnisse und Fähigkeiten der Mütter stärkt.

(mehr …)

BERICHT: Eine Bewohnerin der Siedlung stärkt die Lebenslust
“Blumen richten einen auf”

 

700 Liter Erde und rund 1000 Blumen verteilte die Bewohnerin Anneliese Lorenz in der Siedlung, um in Zeiten von Corona Lebenslust zu stärken. Blumen bedeuten ihr sehr viel: “Sie richten sich auf, also richten sie einen auf”. Wie die betriebsame 68jährige, zusammen mit Britta Stelzer, ihre Blumen-Aktion umsetzte und was sie sonst noch leidenschaftlich gerne macht, erzählt sie hier. (mehr …)

BERICHT: Corona und die Dütti-Einrichtungen

Pandemische Pausen

Die Corona-Maßnahmen legten die Einrichtungen der Düttmann-Siedlung erst vollkommen lahm. Jetzt werden Dütti-Treff, Kita, Jugendclub vorsichtig wieder hochgefahren – und langsam. Ein Überblick im Schnelldurchlauf.

(mehr …)

AKTION: Sieben “A” gegen CoronA

Blumen, auf die Balkone!

Als Zeichen gegen die Corona-Tristesse verschenkt eine Bewohnerin der Siedlung 1000 Blumen an Nachbarn. An 10 Tagen, ab Sonntag, von 17 bis 20 Uhr, übergibt Anneliese Lorenz 100 Blumen an ihrem Gartenzaun. Damit die Balkone der Dütti blühen und – vielleicht – dem Virus das fürchten lehren.

(mehr …)

FOTOBERICHT: Austausch zwischen der Düttmann-Siedlung und Paris

15 Düttis im XVIII. arrondissement

Ende November besuchten 15 Fachkräfte der Siedlung den Jugendclub Espoir 18 in Paris, im XVIII. arrondissement. Der Kontrast-Bezirk, Heimat des Sacré-Cœur, von Montmartre und der Filmfigur Amélie Poulain ist auch von starker Armut geprägt. Eine Woche lang guckten die Kreuzberger ihren französischen Kollegen über die Schulter, im Pariser Pendant zum Düttmann-Kiez… auf der zehnfachen Fläche. Fotografie: Marcel Yilmaz (mehr …)

AUFRUF: Die KiezAktivKasse – Lokales Engagement stärken!

Ich tu, was ich kann.

Seit 2003 organisiert und verwaltet das Nachbarschaftshaus Urbanstraße e.V. die KiezAktivKasse Kreuzberg. Der kleine Fördertopf unterstützte bisher Kiezfeste, Aktionen in Kitas und Schulen, Bepflanzungen im Wohnumfeld, Kunstprojekte mit Kindern und Jugendlichen u.v.m.

(mehr …)

BERICHT: Schweizer Video-Projekt über Bewohner der Düttmann-Siedlung

Über Allah und die Welt

Bis in die Schweiz reicht die Bekanntheit der Düttmann-Siedlung. Im Sommer kamen Mitarbeiter*innen der Zürcher Hochschule der Künste in den südlichen Graefe-Kiez, am 24.10.19 präsentierten sie beim Nachbarschafts-Stammtisch die Früchte ihrer Arbeit: Drei Video-Interviews von Bewohner*innen. Bericht des Abends und der regen Diskussion, die folgte.

(mehr …)