PORTRÄT: Das Street-College in der Graefe-Straße geht neue Wege

Master der Straßen

Wer mit der Schule nicht warm wird, landet manchmal auf der Strasse. Damit daraus keine Sackgasse wird gibt es das Street College. Musikproduzent Florian Rockel und Chansonnière Tanja Ries erklären das Konzept und warum sie in Vermittlung auf Augenhöhe glauben.

(mehr …)

PORTRÄT: Wie eine Bosnierin Bewohnerin der Siedlung wurde

Die zwei Heimaten

Aufgrund des Krieges in Jugoslawien blieb die Bosnierin Fazila 1993 in Berlin, dann nach Hause konnte sie nicht mehr. Warum Deutschland zu ihrer zweiten Heimat wurde – und was sie an den Deutschen schätzt – lesen Sie hier.

(mehr …)

Porträt: Wie man mit wenig viel Schönes machen kann

Do-it-Yourself Dütti-Kunst

Die ehemalige Stadtteilmutter Claudia Hecker arbeitete lange im Dütti-Treff. Dort zeigte sie ihre künstlerische Seite, die ihre Eltern ihr verboten. Wie sie trotzdem zur Kunst und zum Basteln kam und warum die Bastelkurse im Dütti-Treff anbieten will, erzählt sie hier. (mehr …)

PORTRÄT: Ute Treuchel ist die tragende Säule der Kita Hasenheide

Kreuzberg Kindern beibringen

Mehr Kreuzberg als Ute Treuchel ist schwer. Sie ist dort geboren, hat fast immer dort gelebt und arbeitet bis heute dort. Sogar die Ausbildung machte sie im Bezirk. Was sie an Kreuzberg schätzt und was sie davon an die Kinder weitergeben will, lesen Sie hier. (mehr …)

PORTRÄT: Emine Yilmaz, Leiterin des Dütti-Treffs, ist die…

Seelsorgerin der Siedlung

Sie ist Herrin über die begehrtesten und meistgenutzten Räume der Düttmann-Siedlung. Wie man eine brummende soziale Drehscheibe am Laufen hält – und nebenbei abenteuerlichen Anforderungen gerecht wird –, erzählt die Sozialarbeiterin Emine Yilmaz hier.

(mehr …)

PORTRÄT: Er weist den Weg durch die Berliner Bürokratie

Der deutsche Alexandrier

Wer in der Düttmann-Siedlung Fragen hat, geht zu Farag Abdel-Kawy… Porträt einer der Säulen der sozialen Arbeit in der Düttmann-Siedlung, der sicher durch die manchmal byzantinische Berliner Bürokratie lotst. (mehr …)

PORTRÄT: Man nennt ihn den Bürgermeister de Siedlung…

“Meine Töchter sind meine Sterne.”

Naif Hajaj hat gleich fünf davon, die ihn neben seiner Frau durch das Leben leiten. Familie und Zusammenhalt sind für ihn alles. Eine gute Nachbarschaft gehört dazu, deswegen lebt er sehr gerne in der Düttmann-Siedlung. «Hier gibt es viele nette Familien, nicht nur Landsleute, auch Türken, Kurden, Russen und Deutsche.» (mehr …)

PORTRAIT: Seit 2005 betreut die Werner-Düttmann-Siedlung…

Der Haus-Meistersinger

Keine*r kennt die Düttmann-Siedlung der vabene Hausverwaltung so gut wie er: Frank Wegener ist seit 2005 der Hausmeister. In über zehn Jahren war er Zeuge großer Veränderungen, das damals kaputte Viertel mutierte zu einer Siedlung, in der es sich leben lässt. Die Liebe zu seinem oft herausfordernden Job ist unverändert.  (mehr …)