Mi, 30. Oktober, 17-20 Uhr – MANIFESTE – „Träume werden Wahr“

Manifeste-KleinIm partizipativen Kunstprojekt MANIFESTE konnten BewohnerInnen der Düttmann-Siedlung ihre Träume äußern und im öffentlichen Raum präsentieren. Die Ergebnisse werden am Mittwoch, den 30. Oktober ab 17 Uhr im Nachbarschafttreff am Werner-Düttmann-Platz vorgestellt.

Wo findet sich schon eine „Wunschtrommel“? Das Leben ist ja normalerweise kein Wunschkonzert. Mit ihrem Projekt „Manifeste“, in dessen Mittelpunkt die Wünsche, Träume, Hoffnungen und Erwartungen der Migranten des Kiezes stehen, heben Fernando Nino-Sanchez und Scott Weiner durch persönliche Gespräche die Anonymität unter den Anwohnern des Quartiers rund um den Werner-Düttmann-Platz auf. Beide Künstler haben selbst einen Migrationshintergrund und eigene Erfahrungen mit dem Aufeinanderprall von Hoffnung und Hoffnungslosigkeit innerhalb einer fremden Kultur und Großstadt gemacht.

Ihr partizipatives Kunstprojekt hat durch zahlreiche Dialoge mit den Anwohnern, eine Sammlung vieler bedeutsamer, zukunftsweisender und hoffnungsvoller Wünsche entstehen lassen, die sich jetzt auch im öffentlichen Raum wiederspiegeln. In kreativer Weise wurden sie al Schlagworte in Betonpoller gegossen worden und somit im ursprünglichen Sinne des Wortes „manifest“.

„Frieden“, „Liebe“, „Glück“, „Geld“ sind nur einige Wünsche die sich in goldener Schrift zum Ende des, von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt geförderten Projektes, auf einigen der Poller präsentieren.

Wir freuen uns darauf mit Euch gemeinsam dieses MANIFESTE zu feiern.

Fernando Nino-Sanchez und Scott Weiner

 


Aktuelles | Highlights des Monats