Aufgaben des Quartiersmanagements Düttmann-Siedlung

Das Quartiersmanagement Düttmann-Siedlung lebt durch die Menschen, die mitmachen und mitentscheiden.

Unsere tägliche Arbeit

  • Ansprechpartner_innen im Kiez sein
  • Vor Ort tätige Akteure vernetzen
  • Ressourcen im Kiez und Bezirk für Bürger_innen  erfahrbar machen
  • Brücken zwischen Anwohner_innen und Institutionen bauen
  • Entscheidungsgremien und Bewohner_innenbeteiligung  organisieren
  • Projektbeteiligte durch das Förderverfahren begleiten
  • Bei der Projektentwicklung beraten
  • Dialog, Begegnungs- und Lernräume im Stadtteil fördern
  • Bedarfsorientierte Handlungsstrategien für das Quartier entwickeln
  • Projekte auswerten
  • Durch das Förderverfahren Soziale Stadt begleiten

Unsere Ziele

  • Aufgeschlossenes, nachbarschaftliches Zusammenleben im Kiez
  • Geschütztes Lern- und Lebensumfeld für die Entwicklung der Kinder
  • Auf die Bedürfnisse der Menschen ausgerichtete Angebote
  • Engagement von Anwohner_innen für ihren Kiez
  • Langfristige Bildungspartnerschaften
  • Aufbau von nachhaltigen Strukturen


Das Quartiersmanagement Düttmann-Siedlung erhält seine Förderung durch das Bund-Länder-Programm
Soziale Stadt seit Juni 2005. Das Programm ist 1999 in Kraft getreten und hat die nachhaltige Entwicklung von Stadtteilen mit sozialen, wirtschaftlichen und städtebaulichen Problemen zum Ziel.

Als Gebietsbeauftragte ist das Nachbarschaftshaus Urbanstraße e.V. in der Werner-Düttmann-Siedlung tätig.

Wir kooperieren partnerschaftlich mit unseren Auftraggebern, der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt in Zusammenarbeit mit dem Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg.